Und der HERR sah, dass es gut war ...
Und der HERR sah, dass es gut war ...



Und der HERR sah, dass es gut war ...

  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


http://myblog.de/messias

Gratis bloggen bei
myblog.de





Mein Leben und mein Tagesablauf, sie sind bis ins Innerste durchdrungen von der Einf?ltigkeit der ANDEREN,
die nie denken, nur glauben, immer nur glauben, glauben, dass alles in Formeln gepresst werden
kann, dass auf jedes Alpha auch ein Omega folgen muss. Sie lieben das Tote, sie verleihen unserer
Gesellschaft nekrophile Z?ge, diese Huren der gradlinigen, alles verschlingenden Logik. Totes ist gottgleich, das Leben eine vernachl?ssigbare St?rgr??e, die getrost ignoriert werden kann. Was die Gleichung zerst?ren k?nnte muss eben ausgemerzt werden. Das Prinzip ist simpel
und leicht nachvollziehbar. Die Prediger kalter Formen behalten das Sagen.
Der Mensch bleibt zwischen Geraden und Fl?chen verloren. Koordinaten : unbekannt.
12.12.05 21:11


Werbung


Prostitution als Lebensstil ? Es greift um sich in dieser Welt. Die eigenen Gedanken und Spinnereien restlos an den Nagel h?ngen, in den Hechsler werfen, und sich von Au?en her konditionieren lassen, wie die Ratte in der Skinnerbox. Oh Skinner, my Skinner, du selten perverser Wissenschaftsscherge, was du mit Kindern angestellt hast w?rde au?erhalb des Labors wohl kaum als wissenschaftlich durchgehen. Aber Schwamm dr?ber. Etwas ist nur dann unmoralisch, wenn der Ausf?hrende einer Handlung Gefahr l?uft, Spass daran zu haben. Es ist das selbe wie mit dem Morden. Im Krieg, wenn du es "musst" - kein Problem. Aber wenn du gefallen daran findest und deinen Nachbarn zu Gulasch umarbeitest, dann packen sie dich beim Kragen und schleudern dich in das finsterste, vergitterte Loch, das sie finden k?nnen. Doppelmoral nennt man sowas, glaube ich. Starke Artverwandtschaft zur Scheinheiligkeit. Was solls. Ich will nicht klagen. Wozu sich beschweren, wenn alles und jeder seine Geh?rg?nge verkauft und sie vollstopfen l?sst mit scheinbar n?tzlichem Unrat. Der Kopf muss frei werden von Banalit?ten, so sage ich mir, aber das, was uns auf den Grund des T?mpels zieht, weil es uns schwer im Geiste macht, lauert ?berall. Man muss frei werden und einsehen, dass der Mensch eine Fehlkonstruktion ist. Durch Zufall und Selektion im evolution?ren Prozess entstandener - D?nnschiss.
12.12.05 21:43


Und noch eine erb?rmliche BlogLeiche und noch eine und noch eine ...

Kleiner Spa?. Totgefahrne leben l?nger.

Hier war doch jemand?
26.12.05 18:44





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung