Und der HERR sah, dass es gut war ...
Und der HERR sah, dass es gut war ...



Und der HERR sah, dass es gut war ...

  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


http://myblog.de/messias

Gratis bloggen bei
myblog.de





Die Nacht öffnet ihre Pforten und lässt die Meute ein. Ich bin nicht eingeladen. Mir gehört der Schlaf, den ich nicht will, aber er greift mir hinter die Augäpfel und zwingt mich auf die Bretter, die die Welt am Laufen halten. Auf meiner Haut unsichtbare Feinde. Die Faust lässt sich nicht ballen. Der Countdown läuft. Papier füllt meine Lungen. Insekten auf der Tastatur. Alles, alles ist vergiftet - vermutlich nicht. [Und er wird niemals schreiben - wie geht es dir, was tust du so - keine Zeile.] Vermutlich ist es keine Schuldfrage. Vermutlich wurde es verschult und gepresst in Schemata, von A nach B zieht sich die Grade. Sie ist die kürzerste Verbindung zwischen zwei Punkten. Planbiothop. Symmetrieatem der Stadt. Der Feind von Nebenan. Geschrei. Kalte Dusche. Zuviel schwarze Galle, sie kommt schon zu den Ohren heraus. Und sie lebt in den Venen, im Herzen fort. Weil die Bleiwüste klopft. Vielleicht.
31.1.08 00:13
 


Werbung


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


(12.2.08 21:07)
Mensch, du lebst noch.
Und er schreibt wieder...von den Toden auferstanden!


Was macht eigentlich die Homepage die du und andere aufbauen wolltet?

PS.: Sterben müssen wir alle, aber wahrhaftig leben?

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung